Kurz ist gut, aber nicht bei Abkürzungen

Kurz ist gut, aber nicht bei

In Amtsstuben und Akademien pflastern Abkürzungen den steinigen Weg zum Verstehen. Gute Schreiber ersparen o. g. ihren Lesern.

Von Roland Gugganig

Werbeflächen sind meist teuer erkauft und gute Copywriter wissen: Der knappe Platz ist kostbar und jede Silbe zählt. Die Leute lesen nicht gerne und die Aufnahmebereitschaft sinkt Zeile um Zeile. Besonders rasch erlahmt das Interesse, wenn die Leser merken, dass sie bloß mit aufgeblähten Floskeln zugemüllt werden. Sprachliche Ökonomie ist oberstes Gebot. Sonst sind die Kunden weg.

Deshalb bin ich ein Verfechter des Verdichtens und biete Seminare zum Thema Raffen, Straffen, Kürzen, Würzen an. Doch so sehr ich für Kürze plädiere, rate ich dir davon ab, in deinen Texten Kürzel und Abkürzungen zu verwenden. Jedes nicht ausgeschriebene Wort ist ein Stolperstein und verringert die Lesbarkeit.

Schreibe also nicht ca., wenn du ungefähr oder etwa sagen kannst. Falls explizit ca. verlangt wird, schreibe es aus: Sowohl circa als auch zirka sind korrekt. Soll es nach viel aussehen? Dann schreibe fast tausend. Soll die Menge kleiner wirken? Dann sind es nur knapp tausend. 

MüM erzeugt kein Bild in den Köpfen deiner Leser, das schaffen nur die Meter über dem Meeresspiegel. Murmle nicht mundfaul cm und mm, sondern sprich von Zentimetern und Millimetern.

In Kochrezepten ist die Abkürzung 30 min akzeptabel – in deinem Roman schreibst du aber besser dreißig Minuten, und auch nur dann, wenn es auf jede Minute ankommt. Deine beste Option ist die halbe Stunde. Wer Erzählungen liest, möchte sich nicht fühlen wie in der Mathe-Stunde.

Schreibe niedrige Zahlen aus, das ist guter Stil: Dreimal habe ich angerufen vor dem ersten Gespräch. So bleiben Tempo und Rhythmus im Fluss, denn der Vorleser im Kopf (auch bekannt als kleiner Mann im Ohr) muss nicht erst die Zahlen in Wörter umrechnen.

Das Ausschreiben von Zahlen hat seine natürliche Grenze. Wo du sie ziehst, sagt dir der Hausverstand. Wer Rücksicht auf seine Leser nimmt, wird nicht durch dreitausendneunhunderteinundzwanzig Meter waten, weil 3921 Meter übersichtlicher sind. Traditionell schreibt man Zahlen von Null bis Zwölf aus, ab 13 sind numerische Angaben erlaubt. Das ist zwar nur eine alte Buchdruckerregel und nicht zwingend, aber viele Leser sind daran gewöhnt.

Mit Schreiben Geld verdienen?

Gute Ratschläge für Textmacher,
kostenlos direkt in dein Postfach
Kostenloser Newsletter · Kein Spam

Der richtige Umgang mit Zahlen und Abkürzungen ist wichtig, aber nur eine von 100ten… nein, hunderten stilistischen Feinheiten, die Texte noch wirksamer machen. Falls dich das Gefühl beschleicht, dass dein Info-Produkt, deine Website oder dein Sachbuch eine Überarbeitung vertragen könnte, empfehle ich dir ein Lektorat

Roland Gugganig: Dein Texter, Lektor, Skriptdoktor und Schreibcoach

Schreibseminar

Schreibcoaching

Lektorat

Tipps für Textmacher